Samstag, 18. Januar 2014

Kinder und Pferde


Kinder sind ehrlich und direkt und gehen mit Tieren unvoreingenommen um.

Meine fast 4-jährige Tochter kommt so gut wie jeden Tag mit zum Füttern. Sie hilft mir gern und merkt sich genau, welches Pferd was bekommt. Sie möchte eigenständig die Pferde mit Heu versorgen, Hufe auskratzen und den Stall fegen. Wenn ich sie nicht störe, beginnt sie die Pferde in ihr Spiel einzubeziehen. Sie spricht mit ihnen, holt ihnen Heu, putzt sie, läuft ihnen hinterher oder freut sich, wenn sie „verfolgt“ wird. Mich fasziniert es jedes Mal, wie selbstverständlich sie mit den großen Tieren umgeht. Sie will lernen und ihre Erfahrungen machen. Sie nimmt die Tiere mit in ihre Spielwelt und bezieht sie ein. Es ist berührend zu sehen, wie die Pferde genau zu wissen scheinen, wer sie umgibt und sind sehr umsichtig. Jeder auf seine Art.

In den bewegendsten Momenten habe ich keinen Fotoapparat, um das Bild einzufangen. Oft stehe ich nur und schmunzele und muss mir Mühe geben, nichts zu sagen, um die Atmosphäre nicht zu zerstören.

Es ist ein Geschenk, wenn Kinder in der Natur, mit Bewegung und praktischen Herausforderungen Erfahrungen sammeln können und mit Tieren wortwörtlich groß werden. Sie lernen selbstbewusst zu sein, Rücksicht zu nehmen, sich in ein anderes Lebewesen einzufühlen, Verantwortung zu übernehmen, Regeln einzuhalten, sich zu kümmern und, dass „Arbeiten“ auch Freude machen kann.


In dem Sinne: Ich danke euch, meine großen Fellnasen, dass ihr mir und meinen Kindern so offen begegnet und uns so viele schöne Momente schenkt.




Was hast Du erlebt, dass Dich stolz auf dein Pferd macht?




Pferde und Kinder verstehen sich ohne Worte.





Kommentare:

  1. Mit Tieren aufwachsen ist eine Bereicherung.

    AntwortenLöschen
  2. Hast Du besondere Erfahrungen oder Erlebnisse mit Kindern und Tieren gemacht? Ich freue mich über (D)Eine Geschichte und Austausch. Gern auch über Facebook: https://www.facebook.com/FuehlendReiten?ref=hl

    AntwortenLöschen